Die Ernährung von Maisöl

Maisöl oder Maisöl ist eine gelb-goldene Flüssigkeit mit einem angenehmen Geschmack. Es ist ein raffiniertes Pflanzenöl, das aus dem Maiskorn gewonnen wird. Mais wird überall auf der Welt als Grundnahrungsmittel verwendet. Das Pflanzenöl ist eine beliebte Wahl zum Braten verschiedener Lebensmittel. Es wird gegenüber den meisten anderen Ölen bevorzugt, da es nicht raucht oder sich verfärbt. Maisöl ist eine reiche Quelle von Omega-6-Fettsäuren, Phytosterinen und Tocopherolen.

Omega-6-Fettsäuren

Diese essentiellen Fettsäuren (EFAs) können nicht vom Körper hergestellt werden. Sie funktionieren zusammen mit Omega-3-Fettsäuren, um verschiedene Funktionen im Körper zu ermöglichen. Omega-6-Fettsäuren werden auch als Linolsäuren bezeichnet. Sie ermöglichen normales Wachstum und Entwicklung im Körper. Sie unterstützen auch eine optimale Gehirnleistung, regulieren die Fortpflanzungsfunktionen und verbessern die Knochengesundheit. EFAs lindern die Schmerzen bei rheumatoider Arthritis. Sie spielen eine Rolle in der Hautgesundheit, da sie helfen, Ekzeme und Akne zu behandeln. Die Übertragung von Nervenimpulsen wird durch EFAs erleichtert. Forschungsstudien haben auch eine enge Verbindung zwischen EFAs und einer verbesserten kardiovaskulären Gesundheit hergestellt. Sie reduzieren schlechte Cholesterinwerte im Blut, verbessern aber den guten Cholesterinspiegel. Sie helfen auch, den Blutdruck zu normalisieren. Dies trägt positiv zur Herzgesundheit bei, da EFAs das Risiko von Schlaganfällen und Herzerkrankungen reduzieren. Studien haben jedoch gezeigt, dass eine übermäßige Aufnahme von Omega-6-Fettsäuren bestimmte Gesundheitsrisiken erhöht. Die Wahrscheinlichkeit von Brustkrebs bei postmenopausalen Frauen steigt mit hoher Aufnahme von Omega-6. Es erhöht auch die Wahrscheinlichkeit von Prostatakrebs und Depression.

Phytosterine

Diese potenten chemischen Verbindungen kommen in Pflanzen vor. Phytosterole sind auch als Pflanzensterole bekannt. Diese Verbindungen haben die Fähigkeit, Cholesterin zu senken. Maisöl enthält eine der höchsten Konzentrationen von Phytosterolen unter raffinierten Pflanzenölen. Phytosterole hemmen die Aufnahme von Cholesterin aus dem Darm. Dies hilft, den Gesamtcholesterinspiegel im Blut zu senken. Sterole hemmen auch die Produktion von Cholesterin in der Leber. Es wurde festgestellt, dass moderate Aufnahme von Sterolen den Cholesterinspiegel um bis zu 15 Prozent senken kann. Dies verbessert die kardiovaskuläre Gesundheit. Es senkt auch das Risiko für Schlaganfall und Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Die Forschung hat gezeigt, dass Lebensmittel, die Sterole enthalten, zur Bekämpfung von Herzkrankheiten beitragen können. Sterole haben sich auch als vorteilhaft in der Krebsvorsorge erwiesen. Sie senken das Risiko für Brust-, Dickdarm- und Prostatakrebs. Selbst in bestätigten Krebsfällen haben sich Sterole als hilfreich erwiesen, weil sie das Wachstum von Tumoren hemmen.

Tocopherole

Diese Nährstoffe gehören zu der Vitamin-E-Familie, die verschiedene antioxidative Funktionen im Körper hat. Tocopherole unterstützen den Stoffwechsel und stärken das Immunsystem. Sie hemmen die Bildung von Karzinogenen im Magen, die die metabolische Aktivität unterstützen. Tocopherole schützen Zellen vor den schädlichen Auswirkungen freier Radikale. Diese Radikale resultieren aus metabolischer Aktivität. Sie schädigen gesunde Zellen, was das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Krebs erhöht. Tocopherole helfen auch, Blutgerinnsel zu verhindern. Blutgerinnsel wurden als Hauptursache für einen Herzinfarkt genannt. Studien haben bestätigt, dass eine hohe Aufnahme von Vitamin E das Risiko für Herzerkrankungen senkt. Tocopherole helfen auch, das Wachstum von Katarakten in den Augen zu verhindern und helfen, die Klarheit der Linsen zu verbessern.

Schau das Video: 8 Foods You Should NEVER Eat If You Have Joint Pain

Lassen Sie Ihren Kommentar