5 Verbesserungen, die deine Core Workouts verbessern

Kerntraining ist einer der Bestandteile eines guten Trainingsprogramms. Ohne einen starken Kern wird der Rest Ihrer Aufzüge anfangen zu leiden. Zu viele Leute kommen regelmäßig ins Fitnessstudio, nur um nach Crunch-nach-Crunch denselben alten Crunch zu machen. Leider bringt dies selten die Ergebnisse, nach denen sie suchen.

Du fragst dich, wie du deinen Fortschritt weiterbringen kannst? Versuchen Sie eine der folgenden Verbesserungen, um bessere Ergebnisse zu erzielen.

Destabilisieren Sie Ihren Körper

Während du dein Kerntraining durchführst, konzentrierst du dich so oft wie möglich darauf, den Körper zu destabilisieren. Dies bedeutet, einen Übungsball zu benutzen, eine Bewegung auf einem Bein auszuführen oder einen Bosu-Ball zu verwenden, um den Körper leicht aus dem Gleichgewicht zu bringen.

Wenn Sie nicht stabilisiert sind, müssen die Muskeln tief in Ihrem Kern härter arbeiten.

Hit Your Core aus allen Winkeln

Es gibt eine Sache, die Sie über die Kernmuskeln wissen müssen, und das ist, dass sie sich anpassen sehr schnell. Also, wenn Sie Ihren Kern jeden Tag mit den gleichen Übungen arbeiten, wird es nicht mehr lange dauern, bis Sie aufhören, Ergebnisse zu sehen.

Indem Sie die Dinge umstellen und sie aus einem neuen Blickwinkel betrachten, werden Sie einen überlegenen Fortschritt sehen. Versuchen Sie und verwenden Sie Übungen, die sie von allen Seiten treffen, so dass jede einzelne Muskelfaser funktioniert. Verlassen Sie sich nicht auf das gleiche knirschende Bewegungsmuster, oder Sie werden Schwierigkeiten haben, ausgewogene Ergebnisse zu erzielen.

Langsam und stetig sollte dein Mantra sein

Während du deine Kernübungen machst, langsam und stetig sollte dein Mantra sein. Vermeiden Sie, durch das Bewegungsmuster zu hetzen. Je langsamer du dich bewegst, desto mehr Spannung wirst du während des Bewegungsmusters auf deine Muskeln ausüben.

Das Durcheilen der Kernarbeit bringt nur Schwung ins Spiel und reduziert den Überlastungsreiz auf die Bauchmuskeln.

Es geht nur um die Atmung

Eine weitere Verbesserung, die du an deinem Kern-Workout vornehmen kannst, ist, sich wirklich auf deine Atmung zu konzentrieren. Atme aus, wenn du die Bauchmuskeln kontrahierst und du dich wieder in die Ausgangsposition zurücklegst.

Wenn Sie nicht richtig atmen, wird weniger Kraft erzeugt und somit das Gesamtergebnis geringer.

Viele Menschen halten den Atem an, während sie ihre Bauchmuskelübungen machen, und dies macht es sehr schwer, die Kraft zu erzeugen, die für eine maximale Dehnungsverbesserung und -definition notwendig ist.

Vergessen Sie nicht Ihre Spinal Erectors

Zu guter Letzt, eine wichtige Änderung, die Sie für Ihre gesamte Kern-Workout-Routine machen wollen, ist in einigen Back-Extensions. Zu viele Leute denken, dass "Kern" nur Baucharbeit bedeutet. Während die Bauchmuskeln definitiv ein wichtiger Teil des Kerns sind, sind sie nicht alles, was zählt.

Wenn Sie auf Ihre Wirbelsäulen-Erektoren treffen, können Sie sich auf die Rückseite Ihres Kerns konzentrieren. So erhalten Sie eine ausgewogene Kraft, die dafür sorgt, dass Sie keine Verletzungen erleiden und in Zukunft alle Ihre Aufzüge maximieren können.

Behalten Sie diese Optimierungen im Hinterkopf, wenn Sie das nächste Mal ins Fitnessstudio gehen, um ein Kerntraining zu absolvieren. Gibt es irgendwelche Anpassungen, die Sie vornehmen könnten?

Schau das Video: Mit dieser Übung verbessert ihr eure Körperspannung und Wasserlage!!

Lassen Sie Ihren Kommentar