8 Tipps für richtige Stretching-Techniken

Diejenigen, die gerade Stretching-Techniken beginnen, möchten vielleicht ein paar Hinweise. Viele Anfänger suchen Hilfe von Profi-Trainern oder anderen, um eine optimale Strategie für verletzungsfreies Dehnen zu finden. Hier sind einige der häufigsten Empfehlungen für die Entwicklung einer guten Reihe von Dehnübungen für Ihre Fitness-Routine.

  1. Beginnen Sie klein - Die allgemeine Regel ist, mit einem kürzeren Bewegungsumfang und einer kürzeren Reihe von Übungen zu beginnen, die sich progressiv aufbauen, um Ihrem Körper zu helfen, die Reaktion zu beschleunigen, anstatt sie in Aktion zu bringen.
  2. Verwenden Sie kontrollierte, stetige Bewegungen - Der Schlüssel zu einer guten Dehnung sind gleichmäßige, stetige inkrementelle Bewegungen. Lassen Sie sich von Ungeduld oder anderen emotionalen Aspekten nicht zu ruckartigen, chaotischen und unkontrollierten Dehnungen verleiten. Konzentriere dich auf die Art und Weise, wie du dich von einer lockeren Position in eine dichtere Position bewegst, und achte darauf, deinen Körper durch langsame und kontrollierte Veränderungen zu unterstützen.
  3. Bewegungseinschränkungen erkennen - In den meisten Fällen wird dein Körper dir sagen, ob du über seine natürlichen Grenzen hinaus gehst. Achten Sie auf kleine Schmerzen oder andere Reaktionen auf eine Streckbewegung und passen Sie sie gegebenenfalls an.
  4. Halten Sie Ihre Aktivitäten angemessen - Eine gute Dehnungsroutine zum Aufwärmen und Abkühlen kann bei Aktivitäten wie Laufen, Krafttraining oder anderen Power-Workout-Übungen helfen. Ein zusätzlicher Tipp ist jedoch, den gleichen inkrementellen Ansatz zum Hauptkurs Ihrer Fitnesssitzung zu verwenden. Das bedeutet, dass die Laufstrecken um weniger als eine Meile verlängert werden oder dass die Gewichtsbelastung um weniger als 10 oder 15 Pfund pro Trainingseinheit erhöht wird.
  5. Schneiden Sie gefährliche Strecken - Einige Dehnungsaktivitäten sind von Natur aus weniger sicher als andere. Um eine dehnende Verletzung zu vermeiden, empfehlen Fitness-Experten oft, aggressivere Dehnungen zu entfernen, wie z. B. Dehnübungen, die die Beinmuskeln leicht überfordern können.
  6. Holistisches Stretching fördern - Eine gut kontrollierte Psychologie ist oft eine wertvolle Hilfe für eine Dehnungsroutine. Dies beinhaltet kontrolliertes Atmen und Konzentration auf eine gelassene Denkweise während der Dehnung. Viele Trainer behaupten, dass ganzheitliches Stretching die Gesamtergebnisse einer Warm-Up-Session verbessern kann.
  7. Konsultieren Sie einen Arzt nach der Operation - Obwohl Dehnung ein gutes Werkzeug für die Rehabilitation sein kann, ist das nur dann der Fall, wenn es nach den spezifischen therapeutischen Zielen arbeitet, die postoperative Patienten oft mit nach Hause nehmen. Wenn es Unklarheiten darüber gibt, was für Ihre postoperativen Fitnesssitzungen gut ist, fragen Sie Ihren Arzt speziell darüber, wie Dehnübungen und andere Übungen integriert werden können.
  8. Passen Sie das Stretching für Ihre spezifischen Ziele an - Das generalisierte Stretching eignet sich für viele Routinen, aber für Trainingssitzungen, die für bestimmte Sportarten gelten, ist es eine gute Idee, Stretching im Verhältnis zu den Muskelgruppen, die Sie hauptsächlich verwenden, anzupassen. Ob Tennis, Boxen, Golf, Fußball, Gymnastik oder andere "Profi" -Aktivitäten, versuchen Sie zu antizipieren, welche Muskelbereiche die meiste Sorgfalt benötigen, und konzentrieren Sie sich darauf, ihnen mehr Unterstützung und Flexibilität durch gezieltes Dehnen zu bieten.

Die oben genannten Tipps können helfen, wie der Anfänger in der Lage ist, seine Stretching-Techniken vor oder nach dem Training zu trainieren.

Schau das Video: RICHTIG RUDERN auf dem Rudergerät (+ 5 praktikable Tipps) | Einsteiger Tutorial zum Rudern

Lassen Sie Ihren Kommentar