Vier Gründe, die Margaritas in einem mexikanischen Restaurant zu überspringen

Margaritas sind ein traditionelles mexikanisches Getränk, das aus Tequila, Zitrone, Limette oder Erdbeerpüree und einfachem Sirup besteht. Während diese Getränke köstlich sind, sind sie nicht unbedingt eine gute Wahl, wenn Sie nach einem gesunden Getränk suchen. Der hohe Kalorien-, Natrium- und Alkoholgehalt, kombiniert mit einer gefährlichen Wirkung auf den Blutzuckerspiegel, können alle zu großen Bedenken hinsichtlich des Konsums von Margaritas beitragen. Denken Sie daran, beim nächsten Besuch in einem mexikanischen Restaurant zweimal darüber nachzudenken.

Hoher Kaloriengehalt

Einer der wichtigsten Gründe, warum es sehr wichtig ist, die Margaritas in einem mexikanischen Restaurant zu überspringen, liegt an der hohen Menge an Kalorien, die in diesen Getränken enthalten sind. Offensichtlich ist Tequila einer der Hauptbestandteile einer Margarita. Tequila besteht fast ausschließlich aus Alkohol, der bis zu sieben Kalorien pro Gramm enthält. Vergleichen Sie dies mit Protein und Kohlenhydraten, die nur etwa vier Kalorien pro Gramm enthalten. Daher trägt der Alkohol allein in Margaritas zu ihrem sehr hohen Kaloriengehalt bei. Zusätzlich sind die Mischer, die dem Tequila hinzugefügt werden, um die Margarita herzustellen, oft sehr kalorienreich und können daher mit der Entwicklung von Fettleibigkeit in Verbindung gebracht werden.

Hoher Natriumgehalt

Ein weiterer Grund, warum Sie die Margaritas als mexikanisches Restaurant überspringen sollten, ist wegen ihres hohen Natriumgehalts. Eine hohe Natriumaufnahme wurde mit einer Reihe von ernsthaften Gesundheitsproblemen in Verbindung gebracht, einschließlich Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Schlaganfall und sogar Tod. Darüber hinaus kann eine hohe Natriumaufnahme zu Wassereinlagerungen führen, die tatsächlich zu einer erheblichen Gewichtszunahme führen können. Selbst wenn Sie Ihr Margarita-Glas nicht mit Salz ummantelt haben, werden Sie wahrscheinlich immer noch eine hohe Menge an Natrium in Ihrem Getränk zu sich nehmen. Die meisten alkoholischen Mischer, einschließlich derjenigen, die zur Herstellung von Margaritas verwendet werden, sind typischerweise mit hohen Mengen an Salz beladen.

Wirkung auf Blutzuckerspiegel

Margaritas kann auch große Probleme in Bezug auf die Regulierung Ihres Blutzuckers verursachen. Wie bei anderen Lebensmitteln, die hohe Mengen an einfachen Zuckern enthalten, kann Margaritas zu einem enormen Anstieg des Blutzuckerspiegels beitragen, gefolgt von einem schnellen Absturz. Dies kann zu Schwindelgefühlen, Übelkeit und in schweren Fällen sogar zu Bewusstlosigkeit führen. Im Allgemeinen sollten alkoholische Getränke, die mit einfachen Zuckern hergestellt werden, nach Möglichkeit vermieden werden, um eine optimale Gesundheit zu gewährleisten.

Alkoholgehalt

Ein letzter Grund, die Margaritas in mexikanischen Restaurants zu meiden, ist der Alkoholgehalt. Du denkst wahrscheinlich, "aber das ist, warum ich die Margarita will!" Im Gegensatz zu den Margaritas, die Sie zuhause zubereiten, können die Margaritas in mexikanischen Restaurants jedoch zweimal oder in einigen Fällen sogar dreimal so viel Alkohol enthalten. Dies kann zu ernsthaften Bedenken führen, vor allem wenn es Zeit ist, am Ende der Nacht nach Hause zu fahren. Für die besten Ergebnisse, wenn Sie eine Margarita in einem mexikanischen Restaurant haben müssen, bitten Sie sie, nur eine Unze Alkohol zu verwenden.

Lassen Sie Ihren Kommentar