7 Dinge, die Sie über Glasfaser wissen müssen

Sie haben wahrscheinlich gehört, dass Ballaststoffe gut für die Verdauung sind und Ihren Cholesterinspiegel senken können. Aber wussten Sie, dass es Ihnen auch bei der Gewichtskontrolle helfen kann, indem Sie sich voller fühlen? Faser kann auch bei der Behandlung von Verstopfung, Hämorrhoiden, Divertikulitis und Reizdarmsyndrom helfen, während das Risiko für Typ-2-Diabetes, Herzerkrankungen und einige Krebsarten reduziert wird.
Also, was ist Faser?
Ballaststoffe sind unverdauliche Kohlenhydrate in pflanzlichen Lebensmitteln.
Welche Lebensmittel enthalten Ballaststoffe?
Ballaststoffe werden nur in Lebensmitteln gefunden, die Pflanzen wie Getreide, Obst, Gemüse, Vollkornprodukte und Hülsenfrüchte enthalten. Ballaststoffe kommen in Milchprodukten oder Fleisch nicht vor.
Was ist der Unterschied zwischen löslichen und unlöslichen Ballaststoffen?
Es gibt zwei Arten von Fasern, lösliche und unlösliche. Beide sind wichtig für die Gesundheit und haben ihre eigenen einzigartigen Eigenschaften und Vorteile.
Lösliche Ballaststoffe nehmen Wasser auf, während es sich durch den Magen-Darm-Trakt bewegt und zu einem Gel wird, das die Verdauung verlangsamt. Dieses Gel bindet sich an einen Teil des Cholesterins im Dünndarm und wird dann aus dem Körper ausgeschieden. Lösliche Ballaststoffe sind auch hilfreich bei der Regulierung des Blutzuckers für Menschen mit Diabetes oder für diejenigen, die gefährdet sind.
Quellen für lösliche Ballaststoffe sind Gerste, Haferkleie, Bohnen, Nüsse, Samen, Erbsen, Linsen, Birnen, Erdbeeren und Blaubeeren.
Unlösliche Fasern wirken viel anders als lösliche Fasern. Während es sich in Wasser nicht wie lösliche Faser auflöst, bewegt es Nahrung schneller durch den Magen und den Darm, während es dem Stuhl Volumen hinzufügt. Dies fördert die Regelmäßigkeit und beugt Verstopfung vor. Quellen für unlösliche Ballaststoffe sind Weizenvollkornbrot, Couscous, Gerste, Vollkornreis, Bulgur, Samen, Karotten, Gurken, Zucchini, Sellerie und Tomaten.
Wie viele Gramm Ballaststoffe sollte ich pro Tag essen?
Die empfohlene Zufuhr von Ballaststoffen hängt von der Menge der täglich konsumierten Kalorien ab. Die aktuellen Empfehlungen des USDA legen nahe, dass ältere Kinder und Erwachsene generell 20 bis 35 Gramm pro Tag anstreben sollten.
Wie füge ich mehr Ballaststoffe zu meiner Ernährung hinzu?
• Wählen Sie Vollkorngetreide, Brot, Reis und Pasta statt der weißen, verarbeiteten Sorten;
• Iss ganze Früchte anstelle von Fruchtsäften;
• Snack auf Obst und Gemüse statt Kekse oder Chips.
Wenn Sie Ihre Faser erhöhen, tun Sie es allmählich. Essen mehr Ballaststoffe als was Sie gewohnt sind, kann Gas, Blähungen und Krämpfe verursachen. Stellen Sie außerdem sicher, dass Sie genug Wasser trinken, das hilft, die Faser durch das Verdauungssystem zu führen.
Was ist mit Faserergänzungen?
Faserzusätze können verwendet werden, um die Faseraufnahme zu verbessern. Der National Fibre Council erklärt, dass Puderfaserergänzungen in der Regel lösliche Ballaststoffe sind, während Ballaststoffzusatzstoffe je nach Produkt entweder löslich oder unlöslich sind.
Wenn Sie sich eine Ergänzung ansehen, werfen Sie einen Blick auf die Faserquelle, bevor Sie sie kaufen. Nach Angaben der National Institutes of Health haben die folgenden Fasertypen gesundheitliche Vorteile festgestellt oder untersucht: Guarkernmehl, Glukomannan, Psyllium, Pektin, CM3, Zellulose, Weizenfaser und Alignat.
Ist es möglich, zu viel Ballaststoffe zu essen?
Übermäßige Ballaststoffe können Magen-Darm-Beschwerden, Verstopfung, Durchfall und / oder die Absorption bestimmter Mineralien wie Calcium, Eisen, Zink und Magnesium verursachen.

Schau das Video: Diese Gadgets kommen direkt aus der Zukunft - und sind REAL!

Lassen Sie Ihren Kommentar