Die Vorteile von Yoga für Läufer

Läufer können stark von den Auswirkungen von Yoga auf Stärke, Flexibilität und Balance profitieren. Viele Probleme, mit denen Läufer konfrontiert sind, einschließlich schmerzende Knie, enge Beinbeuger und Schmerzen im unteren Rückenbereich, können durch Yoga-Asanas gelöst werden.

Wie wirkt sich Laufen auf deinen Körper aus?

Laufen ist eine repetitive Übung, die eine übermäßige Spannung in den Beinmuskeln erzeugen kann, die Ihren Körper instabil macht. Wenn Sie vor und nach einem Lauf nicht richtig dehnen, werden Ihre Muskeln kürzer und straffer und Ihr Körper unausgeglichener und instabiler. Ihr Körper wird versuchen, diese Instabilität zu kompensieren, indem er unnötigen Druck auf die Muskeln, Gelenke und Knochen der Beine und des Rückens ausübt.

Wie Yoga Flexibilität und Stärke erhöht

Yoga kann für Läufer, die eine Cross-Trainingsmethode suchen, von großem Nutzen sein. Yoga hilft, alle Muskeln des Körpers zu lockern und zu verlängern, die durch Laufen verursachten Muskelverspannungen umzukehren und Ihren Körper flexibler und stabiler zu machen. Yoga hilft dabei, die Muskeln und Knochen auszurichten, so dass Ihr Körper effizienter arbeitet, Sie weniger Steifheit erfahren und Ihr Verletzungsrisiko geringer ist. Yogas Fokus auf Ausrichtung kann helfen, die posturalen und Gangprobleme zu korrigieren, die oft zu Knie-, Hüft- und Rückenschmerzen führen.

Yoga bietet auch ein Ganzkörpertraining, das Ihre allgemeine Kraft und Ausdauer stark erhöhen kann. Yoga's Schwerpunkt auf kontrollierten Atem hilft, das Atmungssystem zu stärken. Yoga lehrt auch ein Bewusstsein für Atem und Körper, das die Spannung des Wettkampflaufs lindern und Läufer auf mögliche Verletzungen aufmerksam machen kann. Yoga wirkt auf die Muskeln des ganzen Körpers, und viele Läufer haben festgestellt, dass eine regelmäßige Yoga-Praxis die anderen Formen des Cross-Trainings ersetzen kann.

Yoga hilft Runners von Workouts erholen

Yoga kann ein intensives aerobes Training sein, oder es kann eine stärkende Übung sein. Sich entspannende, aufbauende Posen zu üben, kann den Läufern helfen, sich nach langen Rennen und harten Trainingseinheiten schneller zu erholen. Versuchen Sie aufbauende Posen wie Supported Fish, Legs-up-the-Wall-Haltung, Corpse Pose, Pigeon Pose und Child's Pose für tiefe Muskelentspannung.

Wie Yoga und Laufen sind ähnlich

Engagierte Läufer werden feststellen, dass Yoga dem Laufen in vielerlei Hinsicht ähnlich ist. Yoga bietet ein intensives Aerobic-Training, besonders wenn Sie sich für einen Stil wie Ashtanga oder Power Yoga entscheiden.

Laufen und Yoga lehren den Praktizierenden, sich auf den gegenwärtigen Moment zu konzentrieren. Achtsamkeit ist ein wichtiger Teil des Laufens, da Läufer sich auf die jeweilige Aufgabe konzentrieren müssen, ohne sich Gedanken über die Probleme ihres täglichen Lebens oder ihrer Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft machen zu müssen. Viele Läufer finden, dass das Atembewusstsein, das sie in der Yogaklasse lernen, ihnen hilft, sich selbst zu beschleunigen und effizienter zu laufen. Andere finden, dass das Beruhigen des Geistes beim Dehnen und Stärken des Körpers den Schmerz der Muskelspannung lindert, der durch lange Läufe und täglichen Stress verursacht wird.

Yoga Stretches können das Laufen sicherer machen

Ein paar tiefe Yoga-Dehnübungen vor und nach den Läufen können eine gute Möglichkeit sein, Ihre Muskeln vor dem Training locker und flexibel zu machen. Wenn Sie sich vor einem Lauf nicht dehnen, riskieren Sie, Ihre kalten Muskeln zu verletzen. Stretching nach einem Lauf hält Ihre Muskeln lang und locker und kann die Schmerzen durch eine Ansammlung von Milchsäure verhindern.

Schau das Video: JUMUUV | Yoga nach dem Laufen

Lassen Sie Ihren Kommentar