6 Tipps zum Langlauf im Winter

Langlaufen im Winter kann manchmal schwierig werden, vor allem bei Schnee und Eis. Hinzu kommt, dass das verkürzte Tageslicht und der Langlauf im Winter ein anspruchsvolles Hobby sein können. Anstatt die Negative anzusehen, betrachte diese Veränderung der Saison als neues Abenteuer.

1 Erhöhen Sie Ihre Laufleistung

Während des Winters ist es nicht ratsam, auf den Trails Intervall- oder Real-Speed-Workouts durchzuführen. Sie laufen Gefahr, auf ein Stück Glatteis zu rutschen oder über eine verschneite Böschung zu rutschen. Anstatt sich auf die Geschwindigkeit zu konzentrieren, verbringe diese Wintermonate damit, deine Basiskilometerleistung und deine gesamte aerobe Fitness aufzubauen. Geh lange, aber geh langsam.

2 Denk an das mentale Spiel

Es ist eine Herausforderung, einen langen Lauf zu schaffen, wenn die Temperaturen unter den Gefrierpunkt fallen, aber es macht Sie auch härter. Wenn du dich zusammenbindest und auf deine Winter-Cross-Country-Tour aufbrichst, erinnere dich immer wieder daran, dass nur wenige andere Läufer so viel Aufwand in ihr Off-Season-Training stecken.

3 Ändern Sie, wie Sie laufen

In den wärmeren Monaten ist Ihr Trainingsplan wahrscheinlich mit verschiedenen Meilen gefüllt, die Sie jeden Tag ausführen möchten. Während des Winters, zwicken Sie, wie Sie Ihre Läufe planen. Legen Sie anstelle eines Entfernungsziels ein Zeitziel fest. Wenn es nass, kalt und rutschig ist, können Sie nicht die gleiche Geschwindigkeit wie an einem warmen Sommertag beibehalten. Indem Sie Ihre Runs in Minuten planen, berücksichtigen Sie die unterschiedlichen Wetterbedingungen, die Sie möglicherweise erleben.

4 Kreuzzug

Sie müssen Ihre Sneaker nicht für die gesamte Wintersaison einpacken, sondern müssen sich ein paar Cross-Trainingseinheiten zulegen, wenn das Wetter nach Süden geht. Mit einem Go-to-Alternative müssen Sie sich keine Sorgen um Ihre aerobe Fitness zu verlieren, nur weil es draußen ist. Sie können einige Cross-Training-Workouts wie Reiten auf einem Fahrrad, Krafttraining, Schneeschuhwandern, Wandern oder Langlaufen machen.

5 Schicht, Schicht, Schicht

Sinkende Temperaturen können den Winter zu einem schwierigen Sport machen. Du beginnst deinen Lauf kalt und beendest ihn mit Schweiß, der dir über die Stirn tropft. Der beste Weg, mit der Kälte fertig zu werden, ist es, sich in Schichten zu kleiden. Bevor Sie loslaufen, überprüfen Sie die Temperatur und den Wind. Wenn der Wind weht, brauchen Sie eine äußere Schicht, die den Wind blockieren kann. Unterhalb dieser Schicht auf einem atmungsaktiven Shirt, das die Hitze und Feuchtigkeit ablässt und verhindert, dass Sie gekühlt werden. Auf die Haut eine Schicht auftragen, die weich ist und Schweiß abtransportiert; vermeide Baumwolle! Schützen Sie schließlich Ihre Hände, Kopf und Füße. Wenn Sie laufen, ziehen Sie einfach die Schichten ab, um Überhitzung zu vermeiden.

# 6 Bewegen Sie es drinnen

Ein Weg, um dem Winterwetter zu entkommen, ist es, drinnen zu laufen. Dies ist zwar eine große Abwechslung zu den Hügeln, Wegen und Feldern, die Sie vielleicht für Ihr Cross-Country-Training gewöhnt sind, doch Indoor-Workouts ermöglichen es Ihnen, trotz des kalten und manchmal unsicheren Wetters noch zu trainieren. Indoor-Workouts können auf einem Laufband oder auf einer Indoor-Strecke absolviert werden.

Schau das Video: Kaufberatung das Zwiebelprinzip

Lassen Sie Ihren Kommentar