Worauf man auf einem Nährwertschild achten sollte

Die Mehrheit der Menschen, die gesündere Essgewohnheiten praktizieren, schauen aus dem einen oder anderen Grund auf Lebensmitteletiketten. Was auch immer die Argumentation ist, die meisten Verbraucher schätzen das Verständnis des Nährwertkennzeichens, um ihnen zu ermöglichen, bessere Entscheidungen in der Lebensmittelauswahl zu treffen. Die Auswahl von gesunden Lebensmitteln ist vorteilhaft für die allgemeine Gesundheit.

Sechs Komponenten eines Nährwertkennzeichens

Konzentrieren Sie sich für einen allgemeinen Überblick auf die folgenden 6 Kategorien, um besser zu verstehen, worauf Sie auf dem Nährwertkennzeichen achten sollten:

  1. Nährwert-Panel
  2. Serviergröße
  3. Kalorien und Kalorien aus Fett
  4. Die Nährstoffe
  5. Tageswert Prozent
  6. Fußnote

Im Folgenden finden Sie ein Beispiel für ein Nährwertkennzeichen für Referenz- und Formatzwecke:

  1. Nutrition Facts Panel: Die Informationen im Haupt- oder oberen Bereich des Nährwerttabels sind das Panel für Ernährungsdaten.
  2. Portionsgröße: Bezieht sich auf die Portionsgröße und die Anzahl der Portionen pro Packung, Flasche, Behälter usw.
  3. Kalorien und Kalorien aus Fett: Gibt die Anzahl der Kalorien pro Portion und die Anzahl der in der Portion enthaltenen Fettkalorien an.
  4. Nährstoffe: Eine Liste von Nährstoffen, die in dem betreffenden Nahrungsmittel gefunden werden, und der prozentuale Anteil des täglichen Wertes einschließlich der Portionsgröße.
  5. Der prozentuale Tageswert (% täglicher Wert) enthält die empfohlenen diätetischen Anforderungen für jeden wichtigen Nährstoff.
  6. Fußnote: Die Fußnote gibt die empfohlenen Ernährungsinformationen für die wichtigen Nährstoffe an; einschließlich Fette, gesättigte Fette, Cholesterin, Natrium, Kohlenhydrate, Ballaststoffe, etc ... Fußnoten erscheinen im Allgemeinen auf größeren Verpackungen und erscheinen im gleichen Kontext auf jedem Etikett.

Bedeutung jeder Kategorie auf dem Nährwertkennzeichen

Die wichtigste Information auf einem Lebensmittel-Label ist die Portionsgröße und die Anzahl der Portionen in der Packung. Es ist die Grundlage für alle anderen Daten, einschließlich Kalorien und Nährstoffe.

Kalorien sind der zweitwichtigste Faktor auf der Nährwertkennzeichnung, denn die Kalorienaufnahme misst, wie viel Energie eine Person von einer Portion Nahrung erhält. Die Anzahl der konsumierten Portionen bestimmt die Anzahl der Kalorien, die zur Gewichtskontrolle berechnet werden.

Gesättigtes Fett, Transfettcholesterin und Natrium sind Nährstoffe, die begrenzt sein sollten, weil sie das Gesundheitsrisiko erhöhen.

Der Tagesprozentsatz (% Daily Value) ist eine fundierte Information, da er die empfohlene Nährstoffaufnahme basierend auf einer 2.000 oder 2.500 Kalorien Diät beinhaltet. Es hat jedoch keine direkte Auswirkung auf Portion oder Portionsgröße und Kalorienaufnahme; beide Faktoren, die den Gewichtsverlust und die Gewichtszunahme beeinflussen.

Die Fußnote befindet sich auf der Unterseite des Etiketts, die besagt: "% DVs basieren auf einer 2.000-Kalorien-Diät." Diese Erklärung muss auf allen Lebensmitteletiketten erscheinen.

Das Nutrition Fact Panel ist der Überblick und der obere Teil des Labels. Es ist eine visuelle Hilfe, um alle spezifischen Nährstoffelemente zu ergänzen.

Zutatenliste

Das letzte, was auf einem Lebensmitteletikett zu sehen ist, ist die Zutatenliste. Die Zutaten sind in absteigender Reihenfolge nach Gewicht aufgeführt, dh die ersten aufgeführten Zutaten machen den größten Teil des Produkts aus. Daher ist es wichtig zu bestimmen, ob die ersten Zutaten gesunde Nährstoffe enthalten. Ein Beispiel wäre Vollkorn, brauner Reis oder Vollkorn, angereichertes Mehl oder weißer Reis. Die Schlüsselwörter für die Zutaten können dazu beitragen, ungesunde Nahrungsmittel zu eliminieren.

Nährwertkennzeichnung

Lesen und verstehen, worauf man bei einem Nährwertschild achten sollte, ist ein Vorteil für alle Verbraucher. Die Fähigkeit, Nahrungsmittel auszuwählen, die eine höhere Ballaststoff- und Vollkornqualität aufweisen, eine niedrigere Cholesterin- und Kalorienaufnahme und eine moderate Kohlenhydratzählung aufweisen, ist eine wichtige Fähigkeit. Portionsgröße, Anzahl der Portionen pro Behälter / Packung, Kalorien, Fett, Kohlenhydrate, Proteine, Vitamine und Mineralien machen einen Unterschied für eine gesunde Ernährung. Wissen ist Macht.

Gesunde Essgewohnheiten und gute Ernährungswerte erfordern Disziplin. Wenn Sie wissen, worauf Sie bei einem Nährwertkennzeichen achten müssen, können Sie den Entscheidungsprozess optimieren. Statistiken zeigen, dass Portionen und Portionsgrößen die größte Wirkung auf Gewichtsverlust und Fettleibigkeit haben. Warum nehmen Sie sich nicht die Zeit, die Nährwerte vor dem Kauf oder dem Verzehr bestimmter Lebensmittel zu bewerten? Das Endergebnis wäre ein gesünderer und ausgewogener Lebensstil.

Lassen Sie Ihren Kommentar