Warum Übertraining stoppt Ihren Fitness-Fortschritt

Das immer so kontrovers diskutierte Thema "Übertraining" ist bei denen, die im Fitnessstudio trainieren, sehr sensibel. Es ist schwierig, zu viel Bewegung zu ergründen, was sich negativ auf den allgemeinen Fitnessfortschritt auswirkt, obwohl es wichtig ist, zwischen den Trainingseinheiten genügend Ruhezeit zu haben. Es ist auch wichtig zu wissen, dass die empfohlene Ruhezeit von einer Vielzahl von Faktoren abhängt, z. B. von Ihrem Fitnessziel und der bevorzugten Trainingsmethode. Das Verständnis des Wertes der Ruhezeit bei der Formulierung eines effektiven Trainingsplans ist letztendlich von Vorteil, aber Sie sollten nicht davon abgehalten werden, regelmäßig zu trainieren, aus Angst, Ihre Ergebnisse zu reduzieren.
Den Begriff Übertraining definieren
Übertraining wird einfach als übermäßige Trainingseinheiten beschrieben, die zu einer allgemeinen Abnahme der Leistungsfähigkeit führen, was wiederum die Fähigkeit einschränkt, fettarme Muskelmasse aufzubauen. Übertraining bezieht sich vor allem auf das Krafttraining, obwohl es auch auf andere Trainingsarten wie Sprint angewendet werden kann, was normalerweise zusätzliche Ruhezeiten erfordert. Intensive Aerobic-Übungen wie Sprint-Intervall-Training sollten nur zwei bis drei Mal pro Woche durchgeführt werden. Dies unterscheidet sich stark von moderater Intensität anaeroben Übungen wie Gewichtheben, die je nach Fitnessziel fünf bis sechs Tage pro Woche durchgeführt werden können.

Auswirkungen von Übertraining

Übung ist nur eine Komponente einer effektiven Fitness-Therapie. Diät und Ruhezeit sind ebenfalls integraler Bestandteil Ihres allgemeinen Wohlbefindens. Deshalb sollten Sie keinen großen Wert auf einen einzelnen Aspekt der Verbesserung Ihrer körperlichen Fitness legen. Während zu viel Bewegung dazu führen kann, dass größere Muskelgruppen weniger ansprechbar werden, kann zu viel Ruhezeit zu Muskelschwund führen. Es ist wichtig, ein Gleichgewicht zwischen Bewegung und Ruhe herzustellen, wenn Sie Ihren Fitnessplan ausführen. Zwischen den Gewichtheben-Sitzungen und zwischen den Trainingseinheiten mit hoher Intensität (HIIT) sollten mindestens 24 Stunden liegen. Konsultieren Sie einen Fitness-Experten oder Personal Trainer, wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Ihr derzeitiges Fitnessprogramm zu maximalem Gewinn führt.
Balancieren Sie Ihre Diät
Übertraining kann Ihren Fitness-Fortschritt aus verschiedenen Gründen stoppen, aber Sie können das sogenannte Phänomen des Übertrainings vermeiden, indem Sie Ihre Ernährung ausbalancieren. Ihre Ernährung sollte eine Kombination aus Kohlenhydraten, Fetten und Proteinen enthalten. Jede Form von Körpertreibstoff ist wichtig für die natürliche Erholung. Protein ist sehr wichtig für Mahlzeiten nach dem Training, weil es benötigt wird, um Ihre Muskelfasern stärker zu wachsen. Kohlenhydrate sind für den Verzehr vor dem Training notwendig, da sie bei moderaten bis hochintensiven Übungen die bevorzugte Methode des Körpers sind. Der Körper verwendet in ähnlicher Weise Fett als Brennstoffquelle während Ruhezeiten. Wenn Sie keine ausgewogene Ernährung zu sich nehmen, kann Ihr Körper Muskelfasern als Brennstoff verwenden, was zu einer Atrophie führt.

Empfehlungen für die Wiederherstellung

Eine gesunde Ernährung hat das Potenzial, die Effizienz der durchschnittlichen Erholungszeit für die meisten Menschen zu erhöhen, was es den regelmäßigen Sportlern ermöglicht, sich häufiger ohne Übertraining zu betätigen. Es ist auch genauso wichtig, jeden Tag hydratisiert zu bleiben. Wasser hilft, erschöpfte Muskeln mit den Nährstoffen zu versorgen, die sie benötigen, um sich effizienter zu erholen. Trinken Sie 6 bis 10 Gläser Wasser pro Tag. Zusätzlich schlafen Sie mindestens acht Stunden pro Nacht, um die Erholungszeit zu verlängern. Befolgen Sie diese einfachen Schritte mit der Hilfe, die Sie häufig ausüben, ohne die Muskel-degenerativen Effekte des Übertrainings zu erfahren.

Lassen Sie Ihren Kommentar