Die Bedeutung der Aufrechterhaltung eines gesunden Körperbildes

Ein gesundes Körperbild bedeutet, dass Sie sich in Ihrem Körper gut fühlen - wie er aussieht und wie er funktioniert. Ein gesundes Körperbild ist entscheidend für Selbstvertrauen, Selbstakzeptanz und Selbstwertgefühl. Wenn Sie kein gesundes Körperbild haben, leiden Sie eher unter Form- und Stimmungsstörungen. Hier hilft Ihnen die Entwicklung eines gesunden Körperbildes, ein glücklicheres Leben zu führen.

Was Körperbild bedeutet

Dein Körperbild ist die Art, wie du deinen eigenen Körper wahrnimmst, unabhängig davon, wie andere ihn wahrnehmen. Das Körperbild ist nicht immer an die Realität gebunden. Du könntest die Figur eines Supermodels haben, aber wenn du denkst, dass dein Körper hässlich und plump ist, hast du ein schlechtes Körperbild. Auf der anderen Seite, wenn Sie ein gutes Körperbild haben, werden Sie die Art, wie Ihr Körper aussieht und fühlt, mögen, auch wenn andere dies nicht tun.

Wie sich ein armes Körperbild auf Sie auswirkt

Wenn Sie ein schlechtes Körperbild haben, bedeutet das wahrscheinlich, dass Sie Probleme haben, sich so zu akzeptieren, wie Sie sind. Selbstakzeptanz ist entscheidend für ein gutes Körperbild. Wenn du dich selbst akzeptierst, bedeutet das, dass du anerkennst, dass du vollkommen in Ordnung bist, so wie du bist, und dass du mit dir selbst so glücklich bist wie du bist. Das bedeutet nicht, dass Sie glauben, dass Sie absolut perfekt sind und nie ein bisschen ändern müssen; Selbstakzeptanz ermöglicht es Ihnen, angemessene Änderungen vorzunehmen, um sich selbst zu verbessern, aber Sie werden nicht gebeten, sich selbst zu hassen, bis diese Änderungen vorgenommen wurden.

Ein schlechtes Körperbild wurde mit einer Anzahl von mentalen und emotionalen Problemen in Verbindung gebracht, einschließlich Depression, Angstzuständen und Essstörungen. Ein schlechtes Körperbild kann zu emotionalen Turbulenzen führen und dazu führen, dass Sie glauben, dass Sie weniger wert sind als andere. Es kann zu einem geringen Selbstwertgefühl und Angst vor Intimität beitragen und Ihre zwischenmenschlichen Beziehungen behindern. Ein schlechtes Körperbild kann, wenn es schwer ist, sogar das Suizidrisiko erhöhen.

Wie sich ein gutes Körperbild auf Sie auswirkt

Auf der anderen Seite, wenn Sie ein gesundes Körperbild haben, akzeptieren Sie sich selbst wie Sie sind. Du erkennst, dass du nicht perfekt bist, aber du erkennst auch, dass es auch kein anderer ist. Sie halten sich an angemessene Standards und haben vernünftige Erwartungen für sich.

Wenn du ein gesundes Körperbild hast, magst du die Art, wie dein Körper aussieht und sich so anfühlt, wie er ist. Sie haben nicht das Gefühl, dass Sie sich straffen, abnehmen oder plastisch operieren müssen, um sich besser in Ihrem Körper zu fühlen. Sie können immer noch eine Entscheidung treffen, Ihren Körper zu verbessern, indem Sie abnehmen oder mehr trainieren, aber das liegt daran, dass Sie sich um Ihre Gesundheit oder andere Faktoren sorgen, nicht weil Sie denken, dass Sie dadurch als Person wertvoller werden.

Wenn Sie ein gesundes Körperbild haben, sind Sie eher emotional und psychisch stabil und gesund. Sie werden mehr Selbstvertrauen, Selbstbewusstsein und Selbstwertgefühl genießen. Sie werden viel weniger wahrscheinlich von Essstörungen leiden und Sie werden das Risiko von Depressionen und Angstzuständen verringern. Sie werden sogar engere Beziehungen genießen, da Sie keine Angst haben, Ihren Körper in intimen Umgebungen zu offenbaren.

Lassen Sie Ihren Kommentar