3 Leistenstrecken streckt sich, bevor Sie trainieren

Leistenstrecken sind ein ideales Mittel, um Verletzungen in der Leistengegend zu vermeiden, wenn Sie trainieren. Sie möchten die Adduktoren des Oberschenkels dehnen, um die Wahrscheinlichkeit einer Leistenverletzung zu verringern. Leistenstrecken sollen verhindern, dass die schlanken Muskeln des inneren Oberschenkels und der Leistengegend gezogen oder belastet werden, wenn Sie Sport treiben oder trainieren. Das nächste Mal, wenn Sie trainieren, nehmen Sie nichts als selbstverständlich an: Leisten Sie sich eine Leistenbeuge vor dem Training, damit Sie später keine schmerzhaften Folgen haben.

1. Sitzende Leistenstreckung

Die erste Leistenstreckung vor dem Training ist die Leistenstreckung. Es bedeutet, sich mit gebeugten Knien und überkreuzten Füßen auf den Boden zu setzen. Benutze deine Ellbogen, um deine Knie nach unten zu drücken, um zusätzlichen Druck und Dehnung zu bekommen. Deine Knie sind schon auf dem Boden. Sobald Sie eine leichte Dehnung spüren, stoppen Sie diese Bewegung; Dies ist eine wichtige Anweisung, weil Sie dadurch davon abgehalten werden, sich selbst zu verletzen. Wenn Sie die leichte Dehnung spüren, halten Sie sie für weniger als 10 Sekunden. Wiederholen Sie die Leistenstreckung insgesamt fünf Mal. Jetzt sind Sie bereit, Ihr Training mit mehr Selbstvertrauen und einer geringeren Verletzungsgefahr anzugehen. Der große Teil dieser Leistenstrecke ist, wie wenig Zeit man investieren muss. Es dauert nur etwas mehr als eine Minute, und Sie haben sich effektiv auf Ihr Training vorbereitet.

2. Rückenstreckung

Wie die sitzende Stretch-Position beginnen Sie auch auf dem Boden für die Rückenstreckung. Hier legst du dich einfach auf den Boden, beugst deine Knie und hältst deine Füße kreuz und quer zusammen. Beginnen Sie langsam, Ihre Beine in Richtung des Raumes vor Ihnen zu strecken. Übertreiben Sie diese Strecke nicht; Stoppen Sie die Bewegung, sobald Sie eine leichte Dehnung spüren. Halten Sie diese Dehnung an der Stelle, an der Sie die leichte Dehnung für insgesamt 10 Sekunden spüren. Wenn du mit einer Strecke fertig bist, wiederhole es insgesamt fünf Mal.

3. Stehende Dehnung

Beginnen Sie diese Strecke, indem Sie mit beiden Beinen in Schulterbreite stehen. Verlagere dein Gewicht auf eine Seite deines Körpers und beuge dabei auch dein Knie leicht. Sobald Sie die geringste Dehnung im gegenüberliegenden Bein spüren, stoppen Sie die Bewegung. Halten Sie diese gestreckte Position für insgesamt nicht länger als 10 Sekunden. Sie können diese Bewegung bis zu zusätzlichen Zeiten auf demselben Bein wiederholen. Führen Sie schließlich die gleiche Schrittfolge für das andere Bein durch.

Lassen Sie Ihren Kommentar