Ich bin krank, kann ich trainieren?

Ist es wirklich eine gute Idee, auch wenn wir krank sind, zu verbessern? Sieht es nicht so aus, als würden wir immer Grippe, Erkältungen und Fieber bekommen, wenn wir mit dem Training für eine Sportveranstaltung beginnen oder vielleicht eine neue Trainingsroutine beginnen?
Also stehst du früh an einem Montagmorgen auf, um die Woche zu beginnen, und bemerkst diesen kleinen Kratzkehle und dann beginnst du ein bisschen müder zu sein, verglichen mit deinen üblichen Morgen. Dienstag kommt und hier sind Sie mit einer lästigen Halsschmerzen, schmerzende Gelenke und schläfrige Gefühl.

Workout vs. Ruhe
Sie haben bereits genug gearbeitet, um Ihre hektische Arbeitswoche so zu gestalten, dass sie mindestens drei- bis viermal in diese Trainingseinheiten passt. Sie haben sich vielleicht schon mit Ihrem persönlichen Trainer verabredet, der Babysitter ist ausgebucht und Ihr Mittagessen wird um eine Stunde verschoben. Das letzte, was Sie erwarten würden, ist krank.
Kann Training helfen, Grippe oder Erkältung abzuwehren oder abzuwehren? Sie haben vielleicht Angst, langsamer zu werden und Ihre ganze Woche auseinander fallen zu lassen. Die meisten Menschen denken, wenn sie ihr gegenwärtiges Übelgefühl ignorieren, wird es einfach verschwinden. Nun, das kann bei manchen der Fall sein, aber definitiv nicht bei allen. Es gibt Experten, die sagen, dass, wenn Sie Ihre Routine fortsetzen, auch wenn Sie krank sind, Sie am Ende mehr Tage Ihrer Trainingseinheiten vermissen werden.
Training unter dem Wetter kann eine gute Idee sein, aber die meisten Experten sagen, dass es auf Ihre Krankheit und die Art von Übung Routine, die Sie beabsichtigen, sollte abhängen. Es gibt viele Menschen, die Sport als eine Form der Behandlung und Befreiung von ihren jeweiligen Krankheiten finden. Die Wirkung von Trainingsroutinen auf Menschen kann persönlich variieren.
Wenn eine Grippe oder Erkältung die Zeit im Fitnessstudio unterbricht, ist es besser, sich etwas auszuruhen, anstatt alles auszuschwitzen. Versuchen Sie zu vergessen, dass die Dinge, die Sie gehört haben, Ihren Schweiß schwitzen, um wieder in Form zu kommen. Denken Sie immer daran, dass dies nicht die Art ist, wie der Körper Infektionen und Krankheiten abwehrt. Der Körper ist nicht in der Lage, diese Toxine und Bakterien loszuwerden, indem er einfach alles schwitzt. Das Immunsystem nutzt spezialisierte Zellen, die die bösen Jungs verschlingen, entgiften und zerbrechen. Das Immunsystem des Körpers funktioniert effizient, wenn es nicht gestresst ist.
Es gibt Forschungsstudien, die besagen, dass Fitnessprogramme für das Immunsystem von Vorteil sind, aber Wissenschaftler haben auch festgestellt, dass eine rigorose Trainingseinheit auch Risiken für virale und bakterielle Infektionen erhöht.
Achten Sie darauf, dass Sie Ihrem Körper zuhören, wenn Sie sich krank fühlen und Ruhe finden. Ein rigoroses Training kann definitiv Ihr Abwehrsystem beeinträchtigen und den Körper anfälliger für unerwünschte Elemente machen, die die Situation verschlimmern könnten.
Nehmen Sie sich einen Tag frei und pflegen Sie Ihren Körper wieder zu guter Gesundheit. Wenn Sie es nicht vermeiden können, dann versuchen Sie leichtere Trainingsroutinen. Anstatt ins Fitnessstudio zu gehen, bleib zu Hause, um die anderen nicht mit deiner Krankheit zu belästigen.

Schau das Video: Darf man mit einer Erkältung zum Training - Ja oder Nein?

Lassen Sie Ihren Kommentar