Stärkung des Beckenbodens

Wenn Sie wie die meisten Menschen sind, sind Sie wahrscheinlich nicht vertraut mit dem Teil Ihres Körpers, der als Beckenboden bekannt ist. Der Beckenboden ist im Grunde eine Gruppe von Muskeln, die als Grundlage für den Kern Ihres Körpers gelten. Sie haben wahrscheinlich von Übungen gehört, die Ihre "Kernkraft" verbessern. Diese Übungen sind auf Ihre Beckenboden-, Bauch- und Rückenmuskulatur ausgerichtet. Ihr Beckenboden bietet auch Unterstützung für die Gebärmutter, Blase und andere Organe in der unteren Bauchhöhle.

Die Bedeutung der Stärkung Ihres Beckenbodens

Es gibt viele Faktoren, die zur Schwächung des Beckenbodens führen können. Altern und Geburt gehören zu den wichtigsten Faktoren. Wenn Sie unter chronischem Husten leiden oder wenn Sie einen inaktiven Lebensstil führen, könnten Sie auch Ihren Beckenboden in Gefahr bringen. Sobald Ihr Beckenboden geschwächt ist, kann es zu anderen gesundheitlichen Problemen wie Rückenschmerzen, Bauchschmerzen, Blasen- und Gebärmuttervorfall sowie verminderter Sexgenuss führen. Deshalb ist es sehr wichtig zu lernen, wie man die Beckenbodenmuskulatur stark hält.

Kegel-Übungen

Die Kegel-Übung ist eine Art von Übung, die speziell entwickelt wurde, um Ihren Beckenboden zu stärken. Bevor Sie diese Übung machen, müssen Sie zunächst Ihre Beckenbodenmuskulatur lokalisieren. Wenn Sie das nächste Mal urinieren, versuchen Sie, Ihre Muskeln so zu kontrahieren, dass der Urinfluss aufhört. Die Muskeln, die Sie sich zusammengezogen haben, sind Ihre Beckenbodenmuskeln (auch bekannt als PC-Muskeln). Wenn es Ihnen gelingt, Ihren Urin zu stoppen, haben Sie erfolgreich die grundlegende Bewegung der Kegel-Übung gemacht. Die Kegelübung muss jedoch auf einer leeren Blase durchgeführt werden. Mach es beim Sitzen oder Liegen. Beginnen Sie, indem Sie Ihre Muskeln für fünf Sekunden zusammenziehen und sich für weitere fünf Sekunden ausruhen. Tun Sie dies wiederholt, bis Sie Ihre PC-Muskeln für 10 Sekunden zusammenziehen können. Stellen Sie sicher, dass Sie während dieser Übung tief durchatmen und achten Sie darauf, die Muskeln in Ihrem Gesäß, Bauch und Oberschenkel nicht zu kontrahieren. Machen Sie die Übung ungefähr vier Mal am Tag.

Pilates-Übungen

Pilates ist ein Fitnessprogramm mit vielen Übungen zur Stärkung des Beckenbodens. Zum Beispiel ist die Kniefalte eine Übung mit geringem Aufprall, die Ihre Beckenbodenmuskulatur sanft straffen kann. Beginnen Sie damit, auf dem Rücken liegend mit geschlossenen Füßen und gebeugten Knien zu liegen. Legen Sie Ihre Arme auf Ihre Seiten und teilen Sie Ihre Beine, so dass Ihre Füße etwa einen Hüftabstand voneinander entfernt sind. Atmen Sie tief durch und lassen Sie die Luft bis zum Becken durch. Wenn du einatmest, hebe ein Bein vom Boden hoch und halte das Knie gebeugt. Obwohl Ihre Oberschenkelmuskeln auch bei der Arbeit sind, sollten Ihre Bauchmuskeln den größten Druck ausüben. Stellen Sie sicher, dass Ihre Hüften flach auf dem Boden bleiben. Stellen Sie den Fuß auf den Boden zurück, während Sie ausatmen. Mache die Übung dreimal pro Bein.

Schau das Video: Beckenbodentraining: Fitness Workout mit Corinna Frey

Lassen Sie Ihren Kommentar