Der Unterschied zwischen Macadamianussöl, Olivenöl und Pflanzenöl

In den letzten Jahren wurde eine Vielzahl neuer Ölsorten auf den Markt gebracht - unter anderem Macadamianussöl. Also, was ist Macadamianussöl? Ist das wirklich gut für unsere Gesundheit? Dieser Artikel gibt einen kurzen Überblick über Macadamianussöl und vergleicht es mit einigen traditionellen Speiseölen. Es kann die Art ändern, wie du kochst!

Macadamianussöl

Macadamianussöl kommt, wie der Name schon sagt, aus der Macadamianuss. Dieses Öl besteht hauptsächlich aus Omega-3-Fettsäuren, deren Forschung sich als wirksam bei der Behandlung und Vorbeugung einer Vielzahl von verschiedenen Arten von Zuständen erwiesen hat, einschließlich Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Schlaganfall und sogar Alzheimer-Krankheit. Obwohl Macadamianussöl in Australien heimisch ist und einst nur in Bio- oder Spezialgeschäften gefunden wurde, kann es jetzt auf fast allen lokalen Märkten gefunden werden. Wird zu einer beliebten Ergänzung zu Salatdressings und kann aufgrund seiner hohen Hitzetoleranz auch zum Braten verwendet werden.

Olivenöl

Wie Macadamianussöl enthält Olivenöl Omega-3-Fettsäuren und andere ungesättigte Fette, was es zu einem der gesündesten Öle auf dem heutigen Markt macht. Olivenöl wird seit Jahren mit Balsamico-Essig zu einer einfachen Vinaigrette kombiniert oder als Dip-Sauce für Brot serviert. Im Gegensatz zu Gemüse oder Maisöl ist Olivenöl jedoch nicht in den Bereich des Bratens oder Backens geraten, da befürchtet wird, dass das Erhitzen von Olivenöl die Chemie schädigen und die damit verbundenen gesundheitlichen Vorteile mindern könnte. In jüngster Zeit hat die Forschung jedoch herausgefunden, dass Olivenöl nicht in seiner Integrität beeinträchtigt wird, wenn es hohen Temperaturen ausgesetzt wird, und solange das Öl unter einer Temperaturschwelle gehalten wird, die das Öl zum Rauchen bringt. Es hat die gleichen Vorteile wie bei Raumtemperatur. Fühlen Sie sich frei, Olivenöl anstelle von Pflanzenöl in Backwaren für gesündere Kuchen, Kekse und Kuchen zu verwenden!

Pflanzenöl

Pflanzenöl wird aufgrund seiner hohen Menge an gesättigten Fettsäuren zu einem No-No unter gesundheitsbewussten Bürger. Gesättigte Fette können auch in Rindfleisch und Milchprodukten gefunden werden und tragen wesentlich zur Entwicklung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Schlaganfällen, hohen Cholesterinspiegeln und anderen gefährlichen Bedingungen bei. Pflanzenöl wird am häufigsten bei der Zubereitung von Backwaren verwendet, was einer der Gründe dafür ist, dass Backwaren oft als ein Nahrungsmittel beschrieben werden, das von Personen vermieden werden sollte, die sich um ihre Gesundheit sorgen. Wie oben beschrieben, ist Olivenöl eine hervorragende Alternative zu Pflanzenöl bei der Zubereitung von Backwaren. Eine andere gute Alternative zu Gemüse ist Apfelmus. Die richtige Art von Apfel-Sauce kann sehr gesund für Sie sein, da es große Mengen an Ballaststoffen, wenig Fett und fast keine diätetischen Natrium enthält. Suchen Sie für beste Ergebnisse nach Sorten, die wenig Zucker enthalten und wenig Kalorien enthalten. Oder noch besser, machen Sie die Apfelsauce selbst!

Schau das Video: Bartöl selbst machen – Anleitung & Rezepte für dein eigenes Bartöl | blackbeards Bartpflege

Lassen Sie Ihren Kommentar