Die Ernährung der Makrele

Makrele ist einer der empfohlenen öligen Fische für eine gesunde Ernährung. Es ist auch als Maccarello bekannt. Der schlanke Torpedo-förmige Fisch ist in tiefen gemäßigten und tropischen Gewässern zu finden. Es ist reich an ätherischen Ölen, Vitaminen und Mineralstoffen. Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren kommen in diesem Fisch in großen Mengen vor. Es enthält Vitamine A, B6, B12, C, D, E und K. Verschiedene Mineralien kommen auch reichlich in den Fischen vor. Dazu gehören Calcium, Eisen, Magnesium, Phosphor, Kalium, Natrium und Selen. Spurenmineralien umfassen Zink und Kupfer. Der Fisch enthält auch Protein und das Antioxidans Coenzym Q10. Der Fisch hat mehrere Vorteile für die Gesundheit.

Antikanzerogen

Coenzym Q10 hilft Krebszellen von betroffenen Zellen zu eliminieren. Dies verbessert die zelluläre Gesundheit. Antioxidantien reduzieren das Risiko für einige Krebsarten. Omega-3-Fettsäuren können Brust-, Prostata-, Nieren- und Darmkrebs vorbeugen. Es wurde auch festgestellt, dass marinen Fettsäuren die Proliferation von Brustkrebszellen behindern. Mehrere Studien kamen zu dem Schluss, dass essentielle Fettsäuren das Brustkrebsrisiko senken. Der ölige Fisch enthält gute Mengen an Vitamin B12 und Selen, die sich bei der Behandlung von Krebs als hilfreich erwiesen haben.

Immunität

Makrele stärkt das Immunsystem. Es unterstützt die Funktionen von Organen, die durch Krankheit geschwächt wurden. Omega-3-Fettsäuren wirken als entzündungshemmendes Mittel. Sie helfen bei der Behandlung von Arthritis. Sie helfen auch, das Risiko für einige Krebsarten und Herzerkrankungen zu senken. Coenzym Q10 schützt Zellen vor Schäden, die das Krebsrisiko erhöhen. Es verbessert auch die Fähigkeit des Körpers, Infektionen zu bekämpfen. Es ist ein großartiges Produkt in der Ernährung von Rekonvaleszenten und Patienten, die verschiedene Behandlungen unterzogen werden.

Herz-Kreislauf

Die Einbeziehung von fettem Fisch in die Ernährung verbessert den Zustand des Blutes. Dies fördert eine bessere Herzgesundheit. Essentielle Fettsäuren helfen, das Blut zu verdünnen. Dies verbessert den Blutfluss und senkt den Blutdruck. Es verhindert den Aufbau von Cholesterin im Blut und verhindert die Verengung der Arterien. Essenzielle Fettsäuren reduzieren den schlechten Cholesterinspiegel und erhalten einen guten Cholesterinspiegel. Sie machen die Blutgefäße elastischer, was den Blutfluss erleichtert. Saubereres, dünneres Blut reduziert das Risiko von Herzinfarkt und koronarer Herzkrankheit. Der reichhaltige Kalziumgehalt im Fisch hilft auch, den Herzschlag zu normalisieren und den Blutdruck zu regulieren. Um das Risiko einer Herzerkrankung zu verringern, wird empfohlen, jede Woche zwei Portionen fettem Fisch in die Nahrung aufzunehmen.

Gehirn- und Nervenentwicklung

Hohe Konzentrationen von Omega-3-Fettsäuren finden sich im Gehirn. Es wurde festgestellt, dass sie eine wesentliche Rolle bei kognitiven und Verhaltensfunktionen spielen. Dies verbessert Speicher und Leistung. Es verhindert auch das Risiko der Alzheimer-Krankheit. Essentielle Fettsäuren helfen, Probleme des zentralen Nervensystems zu verhindern. Sie ermöglichen auch die effiziente Übertragung von Nervenimpulsen. Essentielle Fettsäuren haben sich als hilfreich bei der Prävention von Depressionen und Demenz erwiesen.

Obwohl Makrele ein sehr nahrhafter Fisch ist, wird empfohlen, dass schwangere und stillende Mütter dies vermeiden. Der Fisch kann erhöhte Quecksilberwerte enthalten, insbesondere wenn er aus verschmutzten Gewässern stammt. Wenn es von schwangeren Frauen eingenommen wird, kann es das sich entwickelnde Nervensystem des Kindes schädigen. Es birgt auch Risiken für die Gesundheit der Mutter.

Lassen Sie Ihren Kommentar