4 Diät-Tipps für Veganer

Wenn Sie ein Veganer sind oder planen, einer zu werden, dann sind die Chancen groß, dass Sie noch einige gute Diät-Tipps verwenden können. Eine vegane Ernährung bedeutet nicht automatisch, dass Sie automatisch abnehmen. In der Tat, da Sie bestimmte Lebensmittel aus Ihrer Ernährung beseitigen, ist es sehr einfach für Sie, durch den Verzehr einer größeren Menge der Lebensmittel, die erlaubt sind, zu kompensieren. Wenn Sie bei einer veganen Ernährung abnehmen möchten, sollten Sie diese hilfreichen Tipps beachten.

1. Vorsicht vor kalorienreichen Getränken

Wenn Sie auf Diät sind, vermeiden Sie wahrscheinlich feste Nahrung, von der Sie wissen, dass sie dick ist. Feste Nahrung ist jedoch nicht die einzige Ursache für Gewichtszunahme. Es gibt auch zahlreiche Arten von Getränken, die hohe Mengen an Kalorien enthalten, was wiederum zu zusätzlichen Pfunden führen kann. Zum Beispiel, vielleicht beginnen Sie Ihren Tag mit einer großen Tasse Kaffee mit viel Zucker. Oder genießen Sie am Morgen oder am Nachmittag einen Snack mit Proteinshakes oder genießen Sie vor dem Schlafengehen ein großes Glas Schokoladen-Sojamilch. Da sie flüssig sind, ist es leicht, diese Getränke als eine Quelle von überschüssigen Kalorien zu übersehen. Diese Getränke sind nicht nur vollgepackt mit Kalorien, sondern können auch zu Überessen führen. Zum Beispiel, wenn Sie nur einen Latte zum Frühstück hatten, dann könnten Sie denken, es ist völlig in Ordnung, Ihre Portionen Pasta oder brauner Reis während des Mittagessens zu verdoppeln.

2. Passen Sie auf, was Sie auf Ihren Salat legen

Salate werden zweifellos ein großer Teil Ihrer Ernährung sein. Da Salate größtenteils aus frischem Gemüse bestehen, dann graben Sie wahrscheinlich ein, ohne sich Gedanken darüber machen zu müssen, Ihre Taille zu vergrößern. Bevor Sie sich jedoch mit dieser großen Salatschüssel begnügen, sollten Sie sich einmal ansehen, was Sie damit zu tun haben. Obwohl ein Salat eine gesunde und fettarme Nahrungsmittelwahl ist, sind einige der Toppings und Dressings, die Sie verwenden, möglicherweise nicht so fettarm. Versuchen Sie, weg von den Verbänden zu bleiben, die im Fett und in den allgemeinen Belägen wie gebratene Croutons hoch sind. Natürlich wäre kein Salat ohne den Dressing komplett. Sie können Ihre eigene Version machen, indem Sie einfach Olivenöl und Essig mit Ihren Lieblingskräutern mischen. Es gibt jetzt auch fettfreie Dressing-Marken, die Sie bei Ihrem örtlichen Lebensmittelgeschäft finden können.

3. Essen Sie Lebensmittel, die reich an Ballaststoffen sind

Essen gesunde Lebensmittel, die reich an Ballaststoffen sind, ist auch eine gute Möglichkeit, zusätzliche Pfunde zu vergießen. Wenn Sie Nahrungsmittel essen, die reich an Ballaststoffen sind, hilft die Ballaststoffe Ihnen ein volles und zufriedenes Gefühl zu geben und Hungerattacken zu beseitigen. Je weniger Hunger Sie haben, desto unwahrscheinlicher ist es, dass Sie sich einen Snack holen. Lebensmittel, die reich an Ballaststoffen sind, gehören Sojaprodukte, Nüsse, Bohnen, Vollkornbrot, Vollkorngetreide, Kartoffeln und Obst und Gemüse.

4. Gönnen Sie sich selbst mit Dessert

Wenn Sie Ihre Mahlzeiten gerne mit einem kleinen Dessert abrunden möchten, sollten Sie sich nicht selbst berauben, nur weil Sie abnehmen wollen. Stattdessen lernen Sie, gesunde und fettarme Desserts zu wählen. Eine Frucht mit etwas kalorienfreiem Dip oder Schokoladensoße ist köstlich und fettarm.

Schau das Video: VEGAN ABNEHMEN ohne Diät - 10 Tipps für einen guten Start

Lassen Sie Ihren Kommentar