Die Ernährung von Äpfeln

Obwohl es wie ein einfaches Stück Obst aussehen mag, gibt es viel mehr für einen Apfel, als man sieht. Äpfel sind eine gute Quelle für eine Vielzahl von Vitaminen und Mineralstoffen. Studien haben auch einen Zusammenhang zwischen Apfelkonsum und zahlreichen gesundheitlichen Vorteilen festgestellt. Ein Apfel am Tag kann viel mehr, als nur den Arzt fernzuhalten.

Vitamine und Mineralien in Äpfeln

Äpfel sind voll von gesunden Antioxidantien, Ballaststoffen, Vitaminen und Mineralstoffen. Ein mittelgroßer Apfel enthält 95 Kalorien und 4,4 g Ballaststoffe. Darüber hinaus ist ein Apfel eine gute Quelle für Kalium, Phosphor, Calcium, Mangan, Magnesium, Eisen und Zink. Äpfel enthalten auch Vitamine A, B1, B2, B6, C, E, K, Folsäure und Niacin. Äpfel kommen in verschiedenen Formen und Größen, so dass die Menge an Kalorien und Vitaminen in 1 Apfel variiert. Das Beste von allem, Äpfel enthalten kein Fett, Natrium oder Cholesterin.

Antikanzerogene Eigenschaften

Studien legen nahe, dass Äpfel sogar gegen Krebs wirken könnten. Tatsächlich enthält der durchschnittliche mittelgroße Apfel mehr krebsbekämpfende Antioxidantien als eine große Dosis Vitamin C. Außerdem enthalten Äpfel andere krebsbekämpfende Wirkstoffe, einschließlich Phytochemikalien und Phytonährstoffe. Phytonährstoffe helfen LDL oder schlechtes Cholesterin zu senken. Durch die Senkung Ihres LDL-Cholesterins verringern Sie die Wahrscheinlichkeit, an einer Herzerkrankung zu erkranken. Antioxidantien bekämpfen Krebs verursacht freie Radikale, die gesunde Zellen schädigen und das Wachstum von Krebszellen fördern.

Äpfel und Appetitzügler

Jeder Diätetiker sollte jeden Tag genügend Ballaststoffe essen. Faser hilft Ihnen, Ihren Appetit zu kontrollieren, indem Sie sich voll und zufrieden fühlen. Wenn Sie nicht genug Ballaststoffe essen, können Sie sich zwischen den Mahlzeiten hungriger fühlen und übermäßig kalorienreiche Nahrungsmittel während des Tages verzehren. Äpfel enthalten Pektin, das eine Form von Faser ist. Wenn Sie an Fasern denken, denken Sie vielleicht sofort an Keime und Kleie. Aber unterschätzen Sie nicht die Menge an Ballaststoffen in einem Apfel. Sie werden überrascht sein zu erfahren, dass ein Apfel die gleiche Menge Ballaststoffe enthält wie eine Portion Kleie Cerealien! Viele Gesundheitsexperten empfehlen diejenigen, die mit Fettleibigkeit kämpfen, um jeden Tag einen Apfel zu essen, als eine einfache und praktische Möglichkeit, ihren Appetit zu kontrollieren und Gewicht zu verlieren. Pektin hilft auch, Ihr Verdauungssystem regelmäßig zu halten, indem es Giftstoffe und andere schädliche Substanzen aus Ihrem Körper entfernt.

Zuckergehalt von Äpfeln

Obwohl süße Äpfel Zucker enthalten, unterscheidet man den Zucker in Äpfeln und den Zucker in verarbeiteten Bonbons. Die Energie, die man beim Essen eines Apfels erhält, ist nachhaltiger als die Energie, die man durch den Verzehr von weißem Haushaltszucker erhält. Dies liegt daran, dass Äpfel komplexe Kohlenhydrate enthalten, die keinen dramatischen Anstieg des Blutzuckers verursachen.

Wenn Sie nach einem süßen Snack suchen, der Ihre Ernährung nicht zerstört, ist ein Apfel genau das, wonach Sie suchen. Äpfel könnten der perfekte Ersatz für Süßigkeiten oder Soda sein. Gegen Mittag Schmerzen Hunger, können Sie einen Apfel mit einem großen Glas Wasser genießen.

Schau das Video: Müssen Menschen mit Fruktosemalabsorption grundsätzlich auf Äpfel verzichten?

Lassen Sie Ihren Kommentar