Die Ernährung von Krabben

Krabbenfleisch ist eine beliebte und vielseitige Art von Meeresfrüchten. Es ist auch sehr gesund und eine gute Ergänzung zu einer ausgewogenen Ernährung, da es viele Nährstoffe in Verbindung mit einem geringen Fettgehalt enthält.

Was ist Krabbe?

Krabben sind Krebstiere, die am häufigsten im Meer zu finden sind und in vielen Ländern der Welt gegessen werden. Sie werden in vielen verschiedenen Gerichten verwendet, einschließlich Biskuit-, Curry- und Krabbenkuchen, sowie gekocht, gekocht, gebacken oder frittiert. Einige Arten, wie z. B. Weichschalenkrebse, werden als Ganzes gegessen (im Allgemeinen nach Häutung). Krabben gelten in vielen Ländern als Delikatesse und werden oft durch billigeres Krabbenfleisch ersetzt, das eine kleine Menge echten Krabbenfleisches enthält, aber meistens aus künstlich aromatisiertem Fisch hergestellt wird.

Was sind die gesundheitlichen Vorteile von Krabben?

Krabbe ist eine ausgezeichnete Ergänzung zu einem gesunden Ernährungsplan. Es ist kalorienarm mit nur ca. 85-90 pro 100g (abhängig vom Krabben-Typ). Es enthält etwas Fett, aber es ist im Allgemeinen ungesättigtes Fett, das als Herz gesund betrachtet wird. Krabbe ist auch eine natürliche Quelle von Omega-3-Fettsäuren, die helfen kann, das Gedächtnis zu verbessern, verringern die Chancen auf einen Herzinfarkt, verringern das Risiko von Krebs und möglicherweise helfen, Depressionen und Angstzuständen zu verbessern.

Krabbe ist ein risikoarmes Meeresfrüchte für Quecksilber. Viele Fische, insbesondere am oberen Ende der Nahrungskette, enthalten gefährliche Mengen an Quecksilber und werden nicht als häufig gegessene Lebensmittel empfohlen. Krabbe enthält viele der Vorteile von anderen Meeresfrüchten, aber ohne das Risiko einer Quecksilbervergiftung.

Krabbe ist auch eine gute Quelle für die Vitamine A, C und die B-Vitamine einschließlich B12 und Mineralien wie Zink und Kupfer. Es ist eine Quelle von Selen, die ein Mittel zur Vorbeugung von Krebs sein kann. Krabbe hat auch etwas Chrom, das als ein nützliches Mineral gilt, wenn Sie Insulinresistenz haben, da es den Blutzuckerstoffwechsel verbessern kann.

Vorsicht vor Krebs

Wenn Sie eine Allergie gegen Krebsfleisch haben, sollten Sie darauf achten, es nicht zu essen oder Gerichte, die Krabben enthalten können. Wenn Sie allergisch auf Krabben sind, können Sie auch allergisch auf andere Arten von Muscheln, einschließlich Hummer und Garnelen reagieren. Die Symptome einer Krebsallergie können so gering sein wie ein Hautausschlag oder so gefährlich wie eine Anaphylaxie, die zum Tod führen kann, wenn sie nicht sofort behandelt wird. Krabbe enthält auch mäßig große Mengen an Purinen, die für das gesunde Funktionieren des Körpers notwendig sind, aber bei einigen Personen können Gicht verursachen.

Krabben können auch leicht eine Lebensmittelvergiftung verursachen, wenn sie nicht richtig behandelt und zubereitet werden. Krabbe muss frisch sein, ohne einen starken Geruch und sollte kalt oder gefroren gehalten werden, wenn es nicht sofort gegessen wird.
Krabbe ist eine ausgezeichnete Ergänzung zu den meisten Diäten, mit wenig Fett und Kalorien, aber reich an Proteinen und Nährstoffen. Krabbe kann auf viele verschiedene Arten zubereitet werden, was es leicht macht, sie in regelmäßige Mahlzeiten einzubauen.

Schau das Video: GRUNDSÄTZE DER ERNÄHRUNG (FORTGESCHRITTEN)

Lassen Sie Ihren Kommentar